SAP-Boom hält an Freiberufler profitieren weiter

0
502
views

Selbständige SAP-Spezialisten werden mehr denn je gesucht. Qualifizierung ist das oberste Gebot der Stunde.

 

Freiberufliche SAP-Profis sind heiß begehrt – und dies wird nach Meinung von Experten in naher Zukunft auch so bleiben. Waren die Nachwirkungen der Krise von 2008 und 2009 in den letzten zwei Jahr noch zu spüren, stehen den selbständigen IT Profis nun wieder alle Türen offen. Laut Personaldienstleistern haben zwischen 20 und 25 Prozent aller Anfragen mit SAP zu tun. So sei die Zahl der Unternehmen, die speziell nach SAP-Know-how fragen, um zehn Prozent gestiegen.

Es dauert immer länger, SAP-Stellen zu besetzen da die gesuchten Spezialisten nicht gleich zur Verfügung stehen.

Wie begehrt die SAP-Profis sind, zeigt auch die immer längere Zeit, die es braucht, um SAP-Jobs zu besetzen. „Viele Firmen starten ein SAP-Projekt und wundern sich, dass die gesuchten Spezialisten nicht gleich zur Verfügung stehen.“ Die meisten Unternehmen beschäftigen zwar selbst SAP-Fachleute, die jedoch vorrangig mit dem Tagesgeschäft und dem Betrieb des aktuellen SAP-Systems zu tun haben. Externe IT Fachleute mitsamt ihrem Wissen und ihrer Erfahrung benötigen die Unternehmen für neue Projekte.“ Darum sollten Freiberufler immer auf dem aktuellsten Wissensstand sein und so auch einen gewissen Vorsprung gegenüber fest angestellten SAP-Profis haben. Wer sich anhaltend um Trends in der SAP-Welt kümmert, sichert eine berufliche Zukunft: „SAP Business ByDesign wird auch für Mittelständler immer wichtiger, aber zurzeit gibt es kaum interne Mitarbeiter, die in dem Thema fit sind.“ Von diesem Mangel könnten entsprechend qualifizierte Freiberufler profitieren.

SAP-Experten würden in allen Branchen gesucht – allen voran in Banken, Versicherungen, der Telekommunikation und der elektrotechnischen Industrie. Auch der öffentliche Bereich brauche zunehmend SAP-Kenner.

Bereits mit SAP gearbeitet zu haben heißt nicht automatisch, in diesem Sektor auch Erfolg zu haben.“ Allgemeines SAP-Wissen reiche keineswegs aus. Freiberufliche SAP-Profis sollten über ein exklusives Wissen und SAP Certification Levels verfügen.

Wenn Fachkräfte knapp werden am Arbeitsmarkt, dann müssten nach den Gesetzen von Angebot und Nachfrage die Einkommen steigen. Von derart üppigen Gehältern können Berufseinsteiger nur träumen.  Zu den Spitzenverdienern unter den Informatikern gehören SAP-Berater und IT-Berater Tendenz steigend.

Krise hin oder her, die Banken zahlen gut

Bei der Betriebsgröße gilt die Faustregel: Je größer das Unternehmen, umso höher die Vergütung. SAP-Entwickler können 2012 einen kräftigen Gehaltsanstieg verzeichnen. Auch IT-Sicherheitsexperten und -Berater legen zu, jedoch am meisten in gehobenen Positionen.

IT-Freiberufler konnten im September 2012 durchschnittlich 74 Euro pro Stunde fordern. „So hohe Honorare wie derzeit haben IT-/Engineering-Freiberufler noch nie gefordert“, erklärte die Jobbörse für Freiberufler, Gulp Information Services. Die Stundensatz-Auswertung der Plattform, die nach eigenen Angaben 80.000 Profile von IT-Experten beinhaltet, wird seit August 1998 geführt. Selbstständige IT-Projektleiter forderten im August 2012 einen durchschnittlichen Stundensatz von 82 Euro.

Eine hohe Nachfrage nach Fachkräften aus dem IT- und Engineering-Bereich habe zur Folge, dass die meisten Freelancer mit Projekten gut ausgelastet seien.

 

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here