GmbH-Reform

von Insolution Team

Schnellere, einfachere Unternehmensgründung Mit ca. 1.000.000 Gesellschaften ist die GmbH die derzeit gängigste Gesellschaftsform in Deutschland. Sie ist die klassische Rechtsform für mittelständische Unternehmen und hat deshalb für den Wirtschaftsstandort Deutschland eine herausragende Bedeutung.

Die Gründung einer GmbH ist nach derzeitiger Rechtslage allerdings äußerst zeitaufwendig, kostenintensiv und mit einer Vielzahl von Formalitäten verbunden. Dies gilt insbesondere im Vergleich zu ähnlichen Gesellschaftsformen aus anderen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die oft erheblich geringere Anforderungen an die Gründungsformalien und die Aufbringung eines Mindeststammkapitals stellen. Mit diesen Gesellschaftsformen steht die deutsche GmbH jedoch in unmittelbarer Konkurrenz. Denn aufgrund der EU-weit geltenden Niederlassungsfreiheit (Artikel 43 EG-Vertrag) können deutsche Unternehmer im europäischen Ausland eine Gesellschaft gründen, den Verwaltungssitz der Gesellschaft nach Deutschland verlegen und mit dieser dann in Deutschland tätig werden. Diese Auslandsgesellschaften müssen nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes im deutschen Rechtsverkehr anerkannt werden (siehe hierzu insbesondere die Entscheidung in der Rechtssache "Inspire Art").

Immer mehr Unternehmensgründer in Deutschland bedienten sich in der jüngeren Vergangenheit der Rechtsform der englischen Private Limited Company (kurz: Limited, Ltd.), um ihr Gründungsvorhaben zu realisieren und eine Haftungsbeschränkung zu erreichen. Die Vorteile der Gründung einer Limited im Vergleich zur Gründung einer GmbH liegen auf der Hand: Es ist praktisch kein Stammkapital erforderlich, und die Gründung nimmt meist nur einen Zeitraum von einigen wenigen Tagen in Anspruch. Im Gegensatz dazu beträgt das Mindeststammkapital bei einer GmbH nach aktueller Rechtslage 25.000 Euro, die Gründung dauert in der Regel mehrere Monate.

Die Bundesregierung hat sich daher zum Ziel gesetzt, durch eine Modernisierung des GmbH-Rechts die Attraktivität einer GmbH-Gründung zu erhöhen und so die Wettbewerbsfähigkeit dieser Rechtsform im europäischen Vergleich zu stärken. Erreicht werden soll dieses Ziel mit einem Gesetzesentwurf, der unter anderem zahlreiche Deregulierungen enthält, die die Gründung einer GmbH vereinfachen, beschleunigen und kostengünstiger machen sollen.
Quelle:Heise

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 9.