Erfolgreich eine eigene Firma gründen

von Insolution Team

Wer eine eigene Firma gründen möchte, der sollte sich vor der Neugründung über einige Punkt im Klaren sein. Denn ein Erfolg hängt maßgeblich vom Unternehmer selbst ab. Haben Sie das Zeug dazu?

Wer sich beruflich verändern möchte, der hat die Möglichkeit, einen neuen Job anzunehmen, oder sein eigener Chef zu werden. Die Neugründung einer Firma wird allerdings oft unterschätzt. Es gibt viel zu beachten, aber auch Hilfe und Unterstützung.

Zuallererst sollte man sich, wenn man eine eigene Firma gründen möchte, überlegen, ob das Konzept, dass man hat – und das ist zwingend notwendig, sonst läuft man blauäugig ins Verderben – Hand und Fuß hat. Dann ist es daran zu überprüfen, ob man selbst als Unternehmer und vor allem Unternehmensführer geeignet ist. Wie sieht die Persönlichkeit aus? Ist man risiko- und entscheidungsfreudig? Hat man Durchsetzungsvermögen? Ist man belastbar? All das sollte mit ja beantwortet werden können. Man sollte auch über das Gebiet, um das es bei der Firma geht, Bescheid wissen. Fachliche Kompetenz ist ebenso wichtig wie kaufmännische und Marketingqualitäten.

Zu guter letzt sollte man die persönliche Situation beachten. Trägt der Partner die Sache mit all seinen Schwierigkeiten mit? Steht er voll dahinter? Wie sieht es in mageren Zeiten aus? Ist die Grundversorgung gesichert? Hat man etwas Geld auf die Seite gelegt? Einen Punkt darf man auch nicht vernachlässigen: kann man mit der Idee oder dem Vorhaben auch Geld verdienen? Wie kann es ein Erfolg werden? All das sollte man sich bewusst werden, bevor man den großen Schritt einer Neugründung wagt.

Aber auch mit Hilfe und Unterstützung kann gerechnet werden. Wer als Existenzgründer auftritt, sollte sich zuerst mal über seine finanzielle Lage im Klaren sein. Dazu sollte ein Geschäftsplan aufgestellt werden. Hierein kommen alle Aktiva und Passiva. Stellt man fest, dass genügend Geld da ist, ist alles kein Problem. Ist aber zu wenig da, dann heißt es, Hilfe anfordern. Die Banken sind da ein guter Ansprechpartner. Denn speziell für Existenzgründer gibt es entsprechende Kredite. Liegt der Finanzierungsbedarf nicht über 25.000 Euro oder ist es bereits die zweite Existenzgründung, kann ein sogenannter Mikrokredit beantragt werden, der über die ersten Hürden hinweghilft.

Und auch Vater Staat hilft, wenn man eine eigene Firma gründen will. Das sogenannte Start-Geld soll dabei helfen, dass das Unternehmen ein Erfolg wird. Wer also den Schritt wagen will, sollte sich umfassend über die Möglichkeiten informieren. Vor allem bei Industrie- und Handelskammern kann man sich kostenlos Rat holen, damit die Neugründung ein Erfolg wird.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 8?